followfish

GmbH

2007 riefen Harri Butsch und Jürg Knoll mit ihrem Unternehmen fish+more die Öko-Marke „followfish“ ins Leben. Die dahinterstehende Philosophie veränderte das Unternehmen grundlegend. Inzwischen erfüllen 100% der Produkte die hohen Anforderungen der Kriterien für Nachhaltigkeit des WWF. Außwerdem hat Followfood den ersten MSC-zertifizierten Süßwasserfisch auf den Markt gebracht, das Sortiment um Pizza, Gemüse, Wein, vegane Fertiggerichte und Eis erweitert und die Bodenretter-Initiative gestartet, mit dem Unteren Berghof im Schwarzwald als erstem Partnerhof für den regenerativen Landbau.

kurz & knapp

Gründung: 2007

Gründer*innen:
Harri Butsch, Jürg Knoll

Im Portfolio seit: 2015

Fonds: BonVenture II

SDG12: Verantwortungsvoller KonsumSDG12: Verantwortungsvoller KonsumSDG14: Leben unter dem WasserSDG14: Leben unter dem Wasser
Herausforderung

Überfischung. Nahrungsmittel-Intransparenz. Verlust der Kleinfischerei. »Wir wollen eine Lebensmittelwelt, in der die Produzenten wieder ein Gesicht bekommen. Eine Welt, wo wir wieder vom Ertrag leben, nicht von der Substanz.«

Harri Butsch, Jürg Knoll / Gründer

Lösung

Followfish setzt auf nachhaltige Fischprodukte, gefischt oder gezüchtet nach den Kriterien des WWF. Außerdem wird der Fisch dort verarbeitet, wo er gefangen wurde. 

Lösung

Doch die Revolution, die den Markt verändern sollte, war eine andere: Unter dem Motto »Folge dem wahren Geschmack« kann der Kunde jedes Produkt per Tracking-Code bis ins Wasser zurückverfolgen.

Wirkung

Die bedingungslose Transparenz von Followfish fördert die lokale Kleinfischerei und schützt gefährdete Fischarten. Dass die Produkte auch gut schmecken, zeigen die Verkaufszahlen: im Jahr 2017 verkaufte Followfish 9,8 Millionen Einheiten.