Perfood

GmbH

Schwankungen des Blutzuckerspiegels sind ein Schlüsselfaktor für Krankheiten wie Migräne, Typ-2-Diabetes, Schuppenflechte, Krebs, Demenz oder PCOS (hormonelle Erkrankung an den Eierstöcken bei Frauen). Eine niedrig-glykämische Ernährung – also eine Ernährung, die den Blutzucker-Spiegel möglichst konstant hält – hilft, diese Krankheiten zu mildern und ihnen vorzubeugen. Allerdings: Die Blutzuckerreaktionen des Körpers auf unterschiedliche Nahrungsmittel sind von Mensch zu Mensch verschieden. Studien zeigen entsprechend, dass Ernährungsempfehlungen in der Regel zu pauschal sind und nicht gut genug wirken. Nur auf Grundlage individueller Beobachtung lässt sich sagen, welche Nahrungsmittel positiv auf den persönlichen Blutzuckerspiegel wirken und welche nicht.

Auf Basis von Forschungsarbeiten der Universität Lübeck hat Perfood ein KI-gestütztes Verfahren entwickelt, das eine personalisierte, ernährungsbasierte Therapie erstellt. Betroffene können damit ihre Behandlung selbst in die Hand nehmen – eine echte Alternative zu Medikamenten mitteilweise starken Nebenwirkungen. Das erste Medizinprodukt von Perfood wird die App sinCephalea für Migränepatient*innen; Studien zeigen eine Reduktion der Beschwerden um etwa 60%. Das zweite Medizinprodukt will Perfood für Diabetes-Patient*innen entwickeln.

Der Blutzuckerspiegel ist aber nicht nur für Krankheiten relevant. Auch bei gesunden Menschen haben glykämische Reaktionen großen Einfluss auf Energielevel, Wohlbefinden und gesundes Altern. Schon auf dem Markt befindet sich die Perfood-App MillionFriends – ein ganzheitlicher Ernährungsassistent für Menschen, denen Gesundheit, Körpergewicht und allgemeines Wohlbefinden wichtig ist. 

kurz & knapp

Gründung: 2017

Gründer*innen:
Dr. Dr. Torsten Schroeder, Dominik Burziwoda, Dr. Christoph Twesten, Prof. Dr. med. Christian Sina

Im Portfolio seit: 2022

Fonds: BonVenture IV

SDG03: Gute GesundheitsversorgungSDG03: Gute Gesundheitsversorgung
Herausforderung

Viele Krankheiten stehen in Zusammenhang mit dem Blutzuckerspiegel. Gleichzeitig reagiert der Blutzuckerspiegel jedes Menschen anders auf bestimmte Lebensweisen und Nahrungsmittel. Generalisierte Diäten helfen deswegen vielen Betroffenen nicht weiter.

Lösung

Mit Blutzucker-Sensor und App kombiniert Perfood Messdaten zum Blutzuckerspiegel mit Tagebucheinträgen zu körperlicher Aktivität, Schlaf und Krankheitssymptomen. So berechnet die Perfood-KI die Auswirkungen von Nahrungsmitteln und Verhaltensweisen auf den Blutzuckerspiegel und erstellt eine personalisierte Ernährungstherapie.

Wirkung

Nutzer*innen lernen ihren eigenen Stoffwechsel besser kennen, können Krankheiten gezielt vorbeugen beziehungsweise ihre Genesung selbst in die Hand nehmen.

Wirkung

Die datengetriebenen Anwendungen des Lübecker Gründerteams beruhen auf Erkenntnissen der Ernährungswissenschaft. Sie haben das Potential, die Prävention und Behandlung von Krankheiten zu revolutionieren, sowie Gebrauch und Herstellung von Medikamenten zu verringern.